3. Damenmannschaft im Trainingslager

Zum ersten Mal hat sich die 3. Damenmannschaft Mitte Februar auf den Weg nach Ottobeuren gemacht, um sich ein Wochenende lang optimal auf die Rückrunde vorzubereiten.

Am Freitagabend war zur Einführung, nach dem gemeinsamen Abendessen, noch eine Theorie-Session angesetzt. In der nagelneuen Sporthalle, die wir am liebsten mit nach Kleinaitingen gebracht hätten, wurden am Samstag dann zwei intensive Trainingseinheiten durchgeführt. Abgerundet wurde der Tag durch einen Waldlauf, der nach anfänglichem Murren im Vorfeld („Es ist aber saukalt draußen!“) doch mit Begeisterung durchgeführt wurde. Der Abend gehörte der Entspannung, aber auch intensiven Gesprächen. Am Sonntagfrüh stand noch einmal ein Waldlauf auf dem Programm, bevor die Mannschaft sich Richtung Heimat verabschiedete. Anschließend, an das Pizzaessen in Schwabmünchen, ging es nach Kleinaitingen in die Halle, wo uns die Damenmannschaft aus Haunstetten zu einem Freundschaftsspiel erwartete. Das Spiel gegen Haunstetten war der gelungene Abschluss. Fix und fertig wurde der Tag beendet.

Ein sehr gelungenes Trainingslager, das nach Wiederholung ruft.

Unser Dank geht noch an die Eltern vom Fahrdienst und an die Jugendherberge Ottobeuren für die hervorragende Organisation und Bewirtung!

Schwäbische Meisterschaft U18

Auch dieses Jahr konnte sich die Mannschaft der U18 für die Schwäbischen Meisterschaften in Nördlingen qualifizieren und dies sogar als ungeschlagener Erster der Bezirksliga. Die Erwartungen gegenüber dem letzten Jahr, in dem die Mannschaft achter wurden, waren groß. Es sollte ein Platz unter den besten vier werden. Dieses Ziel konnte die Mädels nicht ganz erreichen – es wurde am Ende der 5. Platz.

Im ersten Spiel gegen Sonthofen war die Nervosität in der Mannschaft nicht zu übersehen, aber sie konnte sehr gut mithalten und das Spiel eng gestalten. Leider ging die Partie 0:2 verloren. Marktoffingen, die in der Bezirksliga zweimal von Kleinaitingen besiegt werden konnten, hatte sich verstärkt und die Kräfteverhältnisse dadurch umgekehrt. Das Spiel ging ebenfalls 0:2 verloren. Gegen Haunstetten dagegen gewann die Mannschaft 2:0. Im letzten Spiel war der Gegner Bad Grönenbach. Der 2:0 Sieg bescherte den Mädels der U18 den umjubelten 5. Platz.

Die Mannschaft: Laura und Nina Korth, Emmi Mayer, Julia und Lisa Radewahn, Elena Schreiber und Becci Selg, verstärkt durch Hannah Groß und Lena Mittring aus der U16.

Leider nur ein Punkt

In einem spannenden Spiel müssen sich den Damen I des FC Kleinaitingen mit 2:3 dem TSV Bad Griesbach geschlagen geben (25:18, 21:25, 32:30, 11:25, 7:15)

Ohne Libera und mit nur 9 Spielerinnen machte man sich auf den langen Weg nach Bad Griesbach und brachte leider nur einen Punkte gegen den direkten Tabellennachbar mit nach Hause.

Bereits in den ersten Satz startete man mehr als ungünstig und lag gleich mehrere Punkte zurück. Erst nach und nach gewöhnte man sich an das Spiel der großgewachsenen Spielerinnen und konnte durch starke Aufschläge und mächtige Angriffe besonders durch Antonia Meyer immer wieder punkten und den ersten Satz relativ sicher mit 25:18 gewinnen.

Die Sätze zwei und drei waren dann das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Konnte sich eine Mannschaft für ein paar Punkte absetzen, glich die andere kurz darauf wieder aus und die Führung wechselte hin und her. Im zweiten Satz hatte Bad Griesbach die Nase vorn (21:25), im dritten der FC Kleinaitingen. Viele sehenswerte Abwehraktionen auf beiden Seiten und spektakuläre Ballwechsel boten den vielen Zuschauern ein spannendes Spiel, welches sich im Ergebnis von 32:30 widerspiegelt.

Im vierten Satz konnte man den platzierten Angriffsschlägen und dem guten Aufschlag nicht viel entgegensetzen und auch die wenigen Wechselmöglichkeiten des Trainergespanns Gumpp/Nowotny konnten keine entscheidende Wendung herbeiführen und so ging der Satz mit 25:11 deutlich an den TSV Bad Griesbach.

In den 5. Satz startete man zwar noch voller Motivation, aber bereits nach einigen Punkte war klar, dass es heute nicht mehr viel zu holen gab. Punkt um Punkt musste man abgeben und verlor letztendlich mit 7:15 und 2:3. Somit wandert leider nur ein Punkt auf das Konto und man rutscht hinter den TSV Bad Griesbach auf den 6. Tabellenplatz. Aber bereits am kommenden Wochenende stehen die nächsten Spieltage auf dem Programm: am Samstag gegen den ASV Dachau und am Sonntag gegen Aufstiegsaspirant VV Gotteszell.

Sieg gegen Schwabing II

In einem spannenden Spiel gewinnen wir 3:1 gegen den FTM Schwabing II (28:26, 25:22, 25:27, 25:22) und stehen weiterhin auf dem 5. Tabellenplatz der Bayernliga Süd.

Nach einem dreitägigen Trainingslager gleich zu Beginn des Jahres starten die Damen I des FC Kleinaitingen mit einem knappen Sieg gut in die Rückrunde. Dabei begann man im ersten Satz sehr verhalten und über 8:13 und 13:20 konnte man den großen Schwabingern wenig entgegensetzen. Immer wieder landeten die Bälle im gegnerischen Block und das hohe Risiko im Aufschlag führte zu oft zum direkten Punktverlust. Erst einige Spielerwechsel brachten neuen Schwung in die Partie, Luisa Nowotny konnte zwei Asse für sich verbuchen und der eigene Block um Nicki Mayr, Elke Kexel und Antonia Meyer konnte die harten Angriffsschläge entschärfen, dass die Abwehr um Libera Stefanie Gilg und Marina Gerum nun leichtes Spiel hatte. Druckvolle Aufschläge von Svenja Lipczinsky taten ihr Übriges und man kämpfte sich Punkt um Punkt wieder heran und ließ sich auch von zwei Auszeiten des Gegners nicht aus dem Spielfluss bringen (28:26).

Der zweite Satz war dann ein Spiel auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich absetzen und die Führung wechselte hin und her. Wieder war es eine starke Aufschlagserie, diesmal von Elke Kexel, die zu einem kleinen Vorsprung führte, den man sich nicht mehr nehmen ließ (25:22).

Im dritten Satz startete man furios und ging gleich einige Punkte in Führung, die man bis zum Ende des Satzes auch halten konnte (21:16). Doch einige Missverständnisse in der Abwehr, ein Aufstellungsfehler und eigene Unkonzentriertheit führten zum erneuten Ausgleich beim Stand von 21:21 und 25:25 und schlussendlich verlor man den Satz denkbar knapp mit 25:27.

„Gut gespielt, dann ein bisschen nachgelassen und am Ende doch noch reingewürgt“ fasste ein mitgereister Fan den vierten Satz zusammen. Mit aller Entschlossenheit ging man in den letzten Satz des Tages, geriet aber dennoch sofort wieder in Rückstand (5:10). Stefanie Klob machte mit zwei Assen aber gleich klar, dass der FCK dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben wird. Man kämpfte um jeden Ball, Zuspielerin Sandra Bolz ging regelrecht die Wände hoch um eine misslungene Abwehr noch zu retten und Schwabing konnte nur noch zusehen, wie erst der Ausgleich zum 11:11 fiel und ein deutlicher Vorsprung zum 17:13 herausgespielt werden konnte. Kurz ließ man den Gegner nochmal herankommen (21:22) aber wieder waren es die Aufschläge von Svenja Lipczinsky, die dem Gegner nur einfache Angriffe erlaubten, welche die FCK Damen hingegen druckvoll verwandeln konnten und so war es Mannschaftsführerin Elke Kexel, die nach fast zwei Stunden Spieldauer den Schlusspunkt zum 25:22 und damit zum wichtigen 3:1 Sieg im Feld unterbringen konnte.

Damit stehen die Damen I des FCK mit 6 Siegen aus 9 Spielen auf einem fantastischen 5. Platz der Bayernliga Süd und treten bereits am kommenden Samstag zum Auswärtsspieltag gegen den direkten Tabellennachbar TSV Bad Griesbach an.

Spannende Partie zum Jahresende

Kleinaitinger Bayernliga-Frauen gewinnen 3:1 überraschend deutlich gegen Lohhof III

Die Bayernliga-Damen des FC Kleinaitingen gewannen ihr letztes Spiel im Jahr 2018 nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit 3:1 (19:25, 25:21, 25:23, 25:16).
In einer spannenden Partie hatten die Kleinaitinger nach einem schwachen ersten Satz das Spiel deutlich im Griff und entschieden das Duell der direkten Tabellennachbarn für sich. Durch den Sieg wandern wichtige Punkte auf das Konto des FCK und man geht mit einer positiven Zwischenbilanz und einem guten 5. Platz in die Weihnachtspause.

Bereits zu Beginn des ersten Satzes hatte man den starken und platzierten Angriffsschlägen der Lohhofer Damen III nicht viel entgegen zu setzen und die Gäste punkteten nach Belieben. Auch ein kurzes Aufbäumen in der Mitte des Satzes konnte den Spielfluss der jungen Gegnerinnen nicht unterbrechen und man musste den Satz verdient abgeben (19:25).

In der Satzpause machten das Trainergespann Fabian Gumpp und Stefan Nowotny deutlich: „Wir können nur mithalten, wenn wir mutig spielen. Ihr müsst nicht zaubern aber traut euch was.“ Und nun schien der Knoten geplatzt. Mutige Aufschläge, der Wille an jeden Ball zu kommen und die lautstarke Unterstützung von der Bank und den zahlreichen Fans waren der Garant für einen ungefährdeten Satzausgleich (25:21).

Der dritte Satz war dann das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen und die Führung wechselte hin und her. Auf Lohhofer Seite wurde munter gewechselt und die Damen den FCK mussten sich so auf immer wieder neue Spielerinnen einstellen, was ihnen zum Schluss besser gelang und ein denkbar knapper Sieg mit 25:23 eingefahren werden konnte.

Im vierten und letzten Satz für 2018 ließen die Kleinaitingerinnen nichts mehr anbrennen. Konsequente Abwehrarbeit, clevere Angriffe und der immer wieder zupackende Block brachten die Gegner zur Verzweiflung und auch mehrere Spielerwechsel konnten nichts mehr ausrichten. Über 7:3 und 20:10 war der Siegeswillen deutlich zu spüren und mit dem Schlusspfiff zum 25:16 wanderten weitere Punkte auf das Konto des FCK, welcher nun mit einem sehr guten 5. Platz in der Tabelle in die verdiente Weihnachtspause geht… inclusive Trainingslager natürlich… 😆

Für den FCK: Daniela Basgier, Sandra Bolz, Marina Gerum, Stefanie Gilg, Elke Kexel, Stefanie Klob, Svenja Lipczinsky, Nicole Mayr, Antonia Meyer, Kristin Schaffner, Elena Seitz

Volle Punkteausbeute

Mit 2 Siegen gegen die Mannschaften aus Schwabmünchen und Memmingen konnte die 2. Damenmannschaft Ihren 4. Tabellenplatz festigen.
Mit guten Aufschlägen und gezielten Angriffen hatte man den Gegner von Beginn an gut im Griff. Während die Gastgeberinnen aus Schwabmünchen im ersten Satz noch 17 Punkte erzielen konnten, ging der 2. und 3. Satz mit 25:5 und 25:9 deutlich zu unserem Gunsten aus.
Das 2. Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Memmingen sollte zur Bewährungsprobe werden, schließlich ging es darum den 4. Platz zu verteidigen.
Bis zur Mitte des ersten Satzes konnte sich keine Mannschaft absetzen. Das Spiel war ausgeglichen und beide Mannschaften zeigten abwechselnd ihr Können. Gegen Ende des Satzes schlichen sich dann bei den Kleinaitingerinnen mehr Fehler ein und Memmingen konnte sich mit 25:20 durchsetzen. Mit der Umstellung in der Mannschaft ab dem 2. Satz wendete sich das Blatt. Die Kleinaitingerinnen setzten sich mit harten Aufschlägen und gekonnten Angriffen besser durch und gewannen souverän mit 25:12 und 25:16 die nächsten beiden Sätze. Sehr spannend gestaltete sich der 4. Satz. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und es entwickelten sich schöne, spannende Spielzüge. Am Ende behielten die Kleinaitingerinnen die Oberhand und entschieden den Satz mit 25:23 für sich und konnten den Abstand auf den Tabellennachbarn auf 4 Punkte erhöhen.